Behandlung in der Tagesklinik

Behandlung in der Tagesklinik

In der Tagesklinik der MEDICLIN Klinik an der Lindenhöhe behandeln wir Erwachsene Patienten mit psychischen Erkrankungen teilstationär. Erfahren Sie alles rund um Ihren Aufenthalt bei uns.

Tagesklinik

Unsere Tagesklinik ist eine teilstationäre Außenstelle der MEDICLIN Klinik an der Lindenhöhe. Teilstationär bedeutet, dass die Patienten morgens in der Tagesklinik erscheinen und am späten Nachmittag wieder nach Hause gehen. 

In der Tagesklinik der MEDICLIN Klinik an der Lindenhöhe behandeln wir erwachsene Patienten mit psychischen Erkrankungen. Unsere Hauptaufnahmediagnosen sind:

  • affektive Störungen, z.B. Depressionen
  • schizophrene und schizoaffektive Psychosen
  • Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • posttraumatische Belastungsstörungen

Unser Behandlungsangebot richtet sich an Patienten, bei denen eine ambulante Behandlung nicht mehr ausreichend ist, eine stationäre Behandlung aber nicht, nicht mehr oder noch nicht angezeigt ist.

Vor Ihrem Aufenthalt

Wie Ihre Aufnahme abläuft

Aufnahmemöglichkeiten

Die Aufnahmemöglichkeiten in unsere Tagesklinik sind unterschiedlich.
 

Die Aufnahme erfolgt durch

  • Ihren Hausarzt
  • einen Facharzt
  • eine Klinik
  • eine unserer Stationen
  • unsere Institutsambulanz (PIA)
Mehr anzeigen
Terminvereinbarung

Über das Sekretariat unserer Institutsambulanz (Tel. +49 781 488 700 ) erhalten Sie einen Termin für ein Vorgespräch.

Bitte bringen Sie Ihre persönlichen Unterlagen zum Vorgespräch mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • Einweisungsschein des Haus- oder Facharztes (sofern vorhanden)
  • Untersuchungsbefunde
Mehr anzeigen
Das ärztliche Vorgespräch

Im ärztlichen Vorgespräch überprüfen und klären wir Ihre Indikation, vorherige Diagnosen, Eigenmotivation, Dringlichkeit sowie die Aufnahmekriterien für unsere Tagesklinik.

 

Aufnahmekriterien

Damit wir Sie in der Tagesklinik behandeln können, müssen Sie einige Voraussetzungen erfüllen:

  • ein fester Wohnsitz
  • ein ausreichend stabiles Wohnumfeld
  • die Möglichkeit den Weg zur Klinik und zurück selbstständig zurückzulegen
  • tragfähige, verlässliche Absprachefähigkeit bezüglich Suizidalität
  • Eigenmotivation für eine Behandlung
  • ausreichende Belastungsfähigkeit zur Teilnahme an unserem Therapieangebot
  • Aussicht auf Besserung der psychischen Erkrankung durch das bestehende Therapieangebot unserer Tagesklinik

Gegen eine Behandlung in unserer Klinik sprechen folgende Faktoren:

  • die Nichterfüllung der oben genannten Voraussetzungen
  • manifeste Eigen- und/oder Fremdgefährdung
  • intensivmedizinisch überwachungspflichtige Erkrankungen
  • Suchterkrankungen als Hauptdiagnose
  • schwere primäre Essstörungen
  • ein hoher Schweregrad der Erkrankung
  • eine ambulante Behandlung ist ausreichend und möglich

Die zeitgleiche Behandlung von Paaren und Familienmitgliedern ist nicht möglich.

Aufnahme von Patienten mit Suchterkrankungen
Die Behandlung von Patienten mit Suchterkrankungen wie Alkoholabhängigkeit ist möglich. Die Voraussetzungen sind:

  • vorhergegangene suchtspezifische Langzeittherapie: Nach ärztlich-psychologischer Einschätzung machen wir auch Ausnahmen.
  • mindestens 6 Monate Abstinenz
  • Einwilligung in einen Therapievertrag, der die regelmäßige Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe unterstützt.
Mehr anzeigen
Besichtigung der Tagesklinik

Nach dem ärztlichen Vorgespräch haben Sie die Möglichkeit die Räumlichkeiten der Tagesklinik zu besichtigen und erfahren Details über die Therapiemöglichkeiten und den Behandlungsplan.

Terminvergabe zur Aufnahme

Unser Pflegeteam informiert Sie telefonisch über Ihren Aufnahmetermin. Die Reihenfolge der Terminvergabe richtet sich dabei nach der Dringlichkeit Ihrer Aufnahme.

Wer übernimmt die Kosten?

Als Mitglied einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse übernimmt Ihre Krankenversicherung die anfallenden Kosten. Die Abrechnung erfolgt direkt über Ihre Krankenkasse. Versicherte, die das 18. Lebensjahr überschritten haben, müssen eine Eigenbeteiligung von 10 € pro Tag leisten. Die Zuzahlungen sind auf 28 Tage (280 €) im Kalenderjahr beschränkt.

Behandlungskonzept

Unser Behandlungskonzept folgt einem störungsspezifischen Ansatz, das heißt wir stellen einen Therapieplan zusammen, der auf Ihre Problematik und Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Unser Therapieangebot umfasst:

  • störungsspezifische Therapieverfahren bei 
    • depressiven Störungen
    • Schizophrenie
    • Angststörungen
    • Zwangsstörungen
    • posttraumatischen Belastungsstörungen
    • Persönlichkeitsstörungen
  • psychotherapeutische Gruppenangebote
    • Achtsamkeitsgruppen
    • soziales Kompetenztraining
    • Psychoedukationsgruppe
  • Physiotherapie
    • Bewegungstherapie
    • Sporttherapie
    • Krankengymnastik
    • Rückenschule
    • Körperwahrnehmungstraining
    • Walking
    • therapeutische Klettergruppe
  • Ergotherapie
  • Fünf-Sinne-Gruppe
  • Kunsttherapie
  • Kognitives Training
  • Soziotherapie
  • Lichttherapie
  • medikamentöse Therapie

Während Ihres Aufenthalts

Ihr Tagesablauf in der Tagesklinik

Unsere Behandlungszeiten sind Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr

Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück und einer ärztlichen Visite. Anschließend nehmen Sie je nach Behandlungsplan an unterschiedlichen Therapien teil (Einzel- oder Gruppentherapie).

Von 12.30 bis 13.30 Uhr ist therapiefreie Zeit, in der wir gemeinsam Mittagessen. Ein Nachmittag in der Woche steht Ihnen für Belastungserprobungen zur Verfügung. Die Planung und die Festlegung der Inhalte erfolgt individuell mit Ihrem Bezugstherapeuten.

Essen und Trinken

Die Mahlzeiten werden jeden Tag frisch in unserer eigenen Stationsküche zubereitet. Im angrenzenden Speisesaal finden die gemeinsamen Mahlzeiten statt. Es besteht auch die Möglichkeit als Gruppenaktivität gemeinsam zu kochen oder zu backen. 

An unserem Vorrat an Mineralwasser können Sie sich jederzeit nach Bedarf selbst bedienen.

Freizeit- und Serviceangebote

Räumlichkeiten
  • Aufenthaltsraum mit Sofas und Musikanlage
  • geschlechtlich getrennte Ruheräume mit jeweils sechs Relaxliegen
  • Kleingruppentherapieräume
  • Pflegebehandlungsraum
  • Ergo- und Arbeitstherapieraum
  • Kunsttherapieraum
  • Bewegungstherapieraum
  • Garderobenraum: Hier können Sie in den persönlich zugeteilten, abschließbaren Schränken, Ihre privaten Gegenstände deponieren.
Freizeitangebote
  • Tischtennisplatte, Tischkicker
  • Kartenspiele, diverse Puzzles und verschiedene Spielesammlungen
  • Farben und Malpapier
  • Bücher, Zeitschriften und Tageszeitung
  • Stereoanlage, Fernseher/DVD-Player
  • Federball, Boule, Indiaka
  • Karaoke-Maschine
Serviceangebote

Parken
Parkplätze gibt es in der Tiefgarage im Haus (auch für Fahrräder)

Cafeteria
Es gibt eine Cafeteria im Haus mit einer Auswahl an Getränken, Eis, Süßigkeiten, Brötchen etc.

Patientenfürsprecherin
Unsere Patientenfürsprecherin hat immer ein offenes Ohr für Ihre persönlichen Belange. Alle Gespräche unterliegen der Schweigepflicht und werden streng vertraulich behandelt:

  • Informationsvermittlung
  • Beratung und Unterstützung
  • Aufklärung über Rechte
  • Hilfe bei der Durchsetzung der Rechte
  • Vermittlung bei Konflikten

Liane Karden-Krauß
Tel.:  +49 162 2350 477

Nach Ihrem Aufenthalt

Bereits während Ihrer Behandlung bei uns bereitet unser Team des Entlassmanagements Ihre Entlassung oder Weiterbehandlung vor. In enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegern überprüfen unsere Mitarbeiter des Sozialdiensts ob und welche weiteren Behandlungsmaßnahmen Sie benötigen. So ermöglichen wir Ihnen eine lückenlose Weiterbehandlung.

Im Idealfall ist Ihre Behandlung nach Ihrem Aufenthalt bei uns beendet. Bei allen anderen Fällen hilft Ihnen unser Team des Entlassmanagements. Wir helfen Ihnen bei:

  • medizinischer oder pflegerischer Versorgung
  • Überweisung in eine stationäre oder ambulante Behandlung
  • Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung
  • Terminfindung mit niedergelassenen Ärzten, Therapeuten, Pflegediensten oder Selbsthilfegruppen
  • Anträgen auf Leistungen der Kranken- und Pflegekassen

Alle geplanten Maßnahmen besprechen wir im Voraus ausführlich mit Ihnen. Gerne beziehen wir auch Ihre Angehörigen oder Bezugspersonen mit ein.

Die Teilnahme am Entlassmanagement ist immer freiwillig. Für die Durchführung ist deshalb Ihre Einwilligung notwendig. Diese ist jederzeit schriftlich widerrufbar. Falls Sie nicht am Entlassmanagement teilnehmen möchten, geben Sie einfach keine Einwilligung ab.

Mit einer Einwilligungserklärung stimmen Sie zu, dass:

  • das Team des Entlassmanagements für Sie aktiv wird und Ihre Kranken- und Pflegekassen mit einbindet.
  • Ihre Daten an Dritte weitergegeben werden (Ärzte, Therapeuten, Kranken- und Pflegekassen).

Wir empfehlen Ihnen dringend am Entlassmanagement teilzunehmen, da sonst eine zeitnahe Weiterbehandlung nicht gewährleistet ist.

Sie erreichen das Team des Entlassmanagements während folgender Sprechzeiten unter der Telefonnummer +49 781 91920 

  • Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr

Wir arbeiten Hand in Hand mit niedergelassenen Ärzten, umliegenden Krankenhäusern, Ämtern, Beratungsstellen und Selbsthilfeorganisationen.
Diese Kooperationen ermöglichen uns eine umfassende Patientenversorgung in wohnortnähe.
Schon während Ihrer Behandlung können wir Sie an für Sie relevante Selbsthilfegruppen vermitteln, die Sie auch nach Ihrer Zeit bei uns weiterhin unterstützen können.

Wie Sie uns kontaktieren können

Janina Schwendemann

Janina Schwendemann

Leitende Psychologin Tagesklinik für Erwachsene

Tagesklinik für Erwachsene, Offenburg

Dr. med. Gunnar Panskus

Dr. med. Gunnar Panskus

Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik (Erwachsene)

Tagesklinik für Erwachsene, Offenburg