Schizophrene und affektive Psychosen, Angst-, Zwang- und Anpassungsstörungen

Schizophrene und affektive Psychosen, Angst-, Zwang- und Anpassungsstörungen

In der Station C1 behandeln wir Patienten, bei denen neben dem akuten psychischen Krankheitsbild die (Re-)Integration in soziale Strukturen wie Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und Wohnen im Vordergrund steht.

Allgemeine Psychiatrie: Schizophrene und affektive Psychosen, Angst-, Zwang- und Anpassungsstörungen

Die Station C1 ist offen geführt. Hier behandeln wir Patienten mit akuten psychischen Erkrankungen wie schizophrene und affektive Psychosen, Angst-, Zwang- und Anpassungsstörungen. 


Wie Sie bei uns aufgenommen werden 

Die Anmeldung für einen stationären Aufenthalt erfolgt durch Ihren behandelnden Haus- oder Facharzt über unsere Institutsambulanz. (Tel. +49 781 488 700).


Wie wir Angehörige in die Behandlung mit einbeziehen

Zu unserem Konzept gehört es, Ihr soziales Umfeld in die Behandlung mit einzubeziehen. In Absprache mit Ihnen als Patient vereinbaren wir Gespräche mit Ihren Angehörigen, die je nach Bedarf einmalig oder auch regelmäßig stattfinden können. 
 

Was wir behandeln

  • Akute vorübergehende psychotische Störungen
  • Anhaltende wahnhafte Störungen
  • Hebephrene Schizophrenie
  • Hypomanie
  • psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit
  • Psychose
  • Anorexia nervosa
  • Anpassungsstörungen
  • Binge Eating
  • Bipolare Affektive Störungen
  • Bulimie
  • Essstörungen
  • Induzierte wahnhafte Störung
  • Katatonie
  • Manie
  • Pica-Syndrom
  • Psychische oder Verhaltensstörungen im Wochenbett
  • Schizoaffektive Störungen
  • Schizophrenie
  • schizotype und wahnhafte Störungen
  • Schizotypische Persönlichkeitsstörung
  • Wahn
Mehr anzeigen

Wie wir Sie behandeln

Es behandelt Sie ein multiprofessionelles Team. In einem ersten Schritt führen wir eine gründliche Diagnosestellung durch. Ein ausführliches Aufnahmegespräch (Anamnese) wird ggf. ergänzt durch Untersuchungen wie z.B. Laboruntersuchungen, EKG, EEG, CT.

Auf dieser Grundlage erarbeiten wir für Sie einen individuellen Therapieplan.

Die Behandlung umfasst:

  • Therapie mit Medikamenten
  • Psychoedukation (Vermittlung von Wissen über die Erkrankung)
  • psychotherapeutische Einzel- und Gruppengespräche
  • Exposition 
  • pflegetherapeutische Gruppen (Themen sind u.a. Krankheitsverständnis, Training von Fertigkeiten, Austausch über Bewältigungserfahrungen und gegenseitige Unterstützung)
  • metakognitives Training 
  • soziales Kompetenztraining
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Arbeitstherapie (Holz, Papier)
  • Angehörigengruppe
  • computergestütztes Konzentrationstraining
  • runder Tisch unter Einbeziehung von Betreuern, ambulanten Diensten, Angehörigen etc. 

Ziel des Aufenthaltes ist, dass Sie Ihren Alltag wieder bewältigen können. 

Eine Weiterbehandlung ist in unserer Tagesklinik oder in Rehabilitationseinrichtungen in Offenburg und in der Region möglich, mit denen unser Stationsteam eng zusammenarbeitet.

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Dr. med. Andrea Temme

Dr. med. Andrea Temme

Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (Erwachsene)

MEDICLIN Klinik an der Lindenhöhe

Iris Zaisser-Stahl

Iris Zaisser-Stahl

Gruppenleitung Station Abhängigkeitserkrankungen (Station D1) und Allgemeine Psychiatrie (Station C1)

MEDICLIN Klinik an der Lindenhöhe

Wie Sie uns kontaktieren können

Stationszimmer +49 781 9192 244